Hallo ihr Lieben,

das von den Vorzeichen spannenste und emotionalste Punktspiel der Hinserie ist vorbei. Wir hatten heute die Dahlewitzer in unserer Halle zu Gast. Was soll ich sagen. Wir hatten natĂŒrlich schon bessere Stimmung in unserer Halle, aber aufgrund der Unstimmigkeiten beim letzten Spiel gegeneinander in der letzten Saison war auch nicht gerade Partystimmung zu erwarten. Als Erstes möchte ich aber feststellen, das das Spiel komplett fair von beiden Seiten absolviert wurde, was ich auch eigentlich nicht anders erwartet hatte.

Der Ablauf des Punktspiels ist eigentlich recht schnell erzĂ€hlt. Einheit Potsdam III entdeckt auf einmal seine DoppelstĂ€rke und geht nach den Doppeln, wie in Treuenbrietzen, 2:0 in FĂŒhrung. Dahlewitz hat die Doppel getauscht, was sich fĂŒr uns im nachhinein eher als Vorteil rausstellte. Rico und ich als Doppel 2 mussten gegen Martinowski und GlĂ€ser ran. Ich denke wir hĂ€tten uns gegen NĂ€bsch und Klein schwerer getan. Rico zog mich durch die SĂ€tze mit durch und im 5. Satz gewannen wir knapp mit 11:9. Matte und Marek machten das souverĂ€ner gegen NĂ€bsch und Klein, siegten 3:0 und die wichtige 2:0 FĂŒhrung war da. Marek gewann anschließend 3:1 gegen GlĂ€ser, ich unterlag nach 2:1 FĂŒhrung dann aber doch Martinowski, doch die 2-Punkte-FĂŒhrung blieb. Nachdem Rico dann den ersten Satz gegen Klein verlor, rappelte er sich aber auf und gewann dann relativ klar mit 3:1. Doch Matte schafft es leider nicht seine 2:0 SatzfĂŒhrung gegen NĂ€bsch nach Hause zu bringen. Er kĂ€mpfte stark, aber es sollte nicht reichen. 3:2 fĂŒr NĂ€bsch. Also 4:2 fĂŒr uns. Marek machte es dann leider Matte nach. Er spielte sehr stark, fĂŒhrte 2:0 gegen Martinowski, doch der gab nicht auf, kĂ€mpfte stark und siegte letztendlich im 5. Satz mit 13:11. Plötzlich nur noch 4:3 fĂŒr uns. Ich hatte wĂ€hrend dessen keine großen Probleme mit GlĂ€ser, gewann 3:0 und der 2-Punkte-Abstand war wieder da. 5:3. Da konnte noch keiner ahnen, dass Dahlewitz ab da keinen Punkt mehr machen sollte. Rico, der heute nen ganz starken Tag hatte, gewann gegen NĂ€bsch nach 0:2 RĂŒckstand doch noch im 5. Satz mit 11:6 und anschließend noch 3:1 gegen Martinowski, Matte gewann 3:1 gegen Klein, Marek 3:1 gegen NĂ€bsch und ich anschließend 3:0 gegen Klein. 10:3 fĂŒr uns. Tolles Ergebnis fĂŒr uns und ich denke auch in der Höhe verdient.

Vielen Dank auch an Dietmar SĂŒĂŸenbach, Falco, Tommy und natĂŒrlich Ives, der nach seiner Nachtschicht den Schlaf unterbrochen hat um sich nach dem Punktspiel wieder hinzulegen und weiterzuschlafen. Vielen Dank fĂŒr eure UnterstĂŒtzung.

In 2 Wochen geht es dann zu WSG. Ich freue mich schon auf das nÀchste Spiel mit der tollen Truppe.

Euer Schnucky I(c)ke