Noch h√§lt die Berichte-Motivation an und von Siegen erz√§hlt man ja sowieso lieber als von Niederlagen. So ist zwar schon das Ergebnis vorweg genommen, doch so wirklich spannend war es diesmal zum Gl√ľck auch nicht. Daf√ľr voll. Aber der Reihe nach:

Heute begr√ľ√üten wir zum Nachhol-Spiel die Zweite der Waldst√§dter Teufel. Nach zuletzt 2 Niederlagen war mal wieder ein Sieg f√§llig. Doch zumindest der Start gestaltete sich recht m√ľhsam. Henry und ich lagen im 1. Doppel bereits 0:2 hinten, ehe wir uns noch mal zusammen rissen und das Ding noch drehen konnten. Mandy und Henryk machten es besser, klares 3:0.

Horst und Henry anschlie√üend mit relativ klaren 3:1 Erfolgen, Mandy und ich machten es spannender, gewannen aber letztendlich doch beide mit 3:2. W√§hrenddessen f√ľllte sich die Halle so langsam, leider ausschlie√ülich mit Fans der G√§ste aus der Waldstadt. Am Ende waren es zw√∂lf Leute. Coole Sache, auch wenn die lautstarken Begr√ľ√üungen manchmal etwas st√∂rten.

Horst musste sich zu Beginn der 2. Runde dem offensivstarken 1er Rauscher 0:3 geschlagen geben, die √ľbrigen Spiele gingen klar an uns und schon stand es 9:1. W√§hrend Horst im Schnelldurchgang die Entscheidung klar machte, z√§hlte mein Spiel gegen Rauscher zuerst und sollte deutlich l√§nger dauern. Von den vielen Zuschauern befl√ľgelt und mit jeder Menge Tipps versehen konnte er den 1:2 R√ľckstand noch einmal aufholen, so dass ich mich am Ende 9:11 im 5. geschlagen geben musste. Sei es drum, mit 10:2 fiel der Sieg ohnehin deutlicher aus, als es viele Spiele waren.

Nun sind erst mal zwei Wochen Pause, bevor es zu den Noppen-K√ľnstlern von MBU geht.

Norman