Nach dem erfolgreichen Bereichsentscheid ging es mit 7 Kids bei strahlendem Sonnenschein zum Landesfinale nach Hohen Neuendorf.

In der AK 10 und jünger startete Florenz bei den Jungen. Er zeigt gute Spiele. Gegen den am Ende Zweiplatzierten, musste er sich in den Sätzen sehr knapp geschlagen geben. Leider reichte es für ihn in der Gruppenphase nicht zum weiter kommen.

Mit Ansgar und Leonhard waren in der AK 11/12 zwei unserer Talente und kommende Hoffnungsträger am Start.

Vergangenen Donnerstag konnte ich Ansgar mit unserem Ehrenmitglied Hans Pohl bekannt machen. „Du musst immer weiter kämpfen…“

Leider reichte es dieses Mal für beide nicht, um ins Halbfinale vorzudringen. Auch wenn es dieses Mal nicht reichte….erinnert Euch an die die Worte von Hans!

Für insgesamt 4 Mädchen unseres Vereins in der AK 11/12, war es der erste Wettkampf, bei dem klar war, dass sie sich neuen Herausforderungen, neuen unbekannten Gegnerinnen stellen mussten.

Mia und Jule hatten großartige Momente. Beide schafften es auch in knappen Situationen die Nerven im Zaun zu halten, gute Bälle zu spielen und mit Einsatz Gewinne einzufahren. Beide durften sich über 4te Plätze in Ihren Gruppen freuen.

Schwer lassen sich die Leistungen von Nele und Hanna in Worte fassen. Ăśberragend? GroĂźartig? Megaklasse?

Beide schafften in Ihren Gruppen den ersten Platz. Im Halbfinale ging es „Überkreuz“ gegen die Zweiplatzierten der Gruppen.

Für mich die beiden besten Spiele, die ich mir an diesem Tag ansehen konnte. Hanna konnte sich schon nach drei Sätzen auf das Finale freuen, denn 3:0 ist eine deutliche Sprache. Aber es waren knappe Sätze und diese musste Hanna mit viel Einsatz, schlauem Spiel und auch hoher Konzentration spielen. Nele verlor den ersten Satz in der Verlängerung. Trotzdem verlor sie ihre positive Grundhaltung nicht. Die Anfeuerung von Mama, unserem „Girlsteam“ und allen Mitgereisten half dann auch mit, ihr die notwendige Unterstützung zu geben. Hochkonzentriert, ruhig und doch jederzeit, mit der notwendigen spielerischen Power schaffte Nele die Wende und zog verdient ebenfalls ins Finale ein. Großartig von Beiden!

Am Ende musste der Landesmeister zwischen Hanna und Nele ausgespielt werden. Es war Hanna`s Tag. Ohne Satzverlust hielt sie sie am Ende eines langen Sportvormittags den Siegerpokal in Händen. Und ich glaube….wie genau man den so fest hält, werden wir in den kommen Turnieren noch weiter verbessern. Beide zeigten ein grandioses Finale. Meine Gratulation an unser tolles Mädchenteam und Glückwunsch an Hanna zu Sieg!

Zu bedanken gilt es sich beim Ausrichter fĂĽr ein tolles Turnier. Wir waren gern zu Gast.

A.N.