Am 2. Spieltag in RR der 2. Landesklasse hatte die 6.te des TTVE Potsdam die erste Mannschaft des SV RehbrĂŒcke zu Gast. Die GĂ€ste mussten leider Ersatz-geschwĂ€cht antreten, weil sich Sportsfreund Klotz am Trainingstag zuvor eine Verletzung zuzog. Gute Besserung an Andreas an dieser Stelle!
Einheit spielte mit Bröse, dem Bergdoktor, Frank Lange und Ralf Wolf. RehbrĂŒcke spielte mit seinem Topspieler Dworak, Jurkasch, Gerdchen Wundke und Sportsfreund Schulz, der Klotzi ersetzte.
Die Doppel verliefen sehr ausgeglichen und so konnte Ralf/Bröse gegen Schulz/Dworak 3:1 gewinnen und Fred/Frank mussten sich leider Wundke/Jurkasch 3:0 geschlagen geben.

(null)

Ebenso verlief dann auch die erste Einzelrunde. Nachdem Bröse souverĂ€n 3:0 Jurkasch vom Tisch nahm und der Bergdoktor trotz Anstrengungen sich Dworak 3:2 geschlagen geben musste konnte Frankie sich gegen Ersatzmann Schulz zu einem 3:2 Sieg zittern und Ralf war gegen die Wand Wundke chancenlos (nur weil er einfach zu viele Aufschlagfehler machte
immer wenn‘s eng und entscheidend wurde). Es stand also 3:3. In der nĂ€chsten Runde gab’s dann viele Überraschungen, denn Bröse gewann nach 2:1 RĂŒckstand erstmals gegen seinen Angstgegner Dworak und der Bergdoktor verspielte eine 2:0 FĂŒhrung gegen Jurkasch. GlĂŒcklicher Weise konnten im unteren Paarkreuz dann Lange vs. Wundke mit 3:1 und Ralf vs. Schulz mit 3:0 fĂŒr Einheit Punkten, sodass wir 6:4 in FĂŒhrung gingen. In der dritten Runde dann schaffte es Frank nicht Dworak’s Angriffspiel zu unterbinden und verlor 3:1. Ebenso Bröse musste ackern wie ein „Blöder“, weil Wundke sich in einen Rausch spielte und sogar 2:0 fĂŒhrte. Nach etwas Mecker: „Bröse hör auf zu daddeln“ besann er sich und gewann die nĂ€chten drei SĂ€tze ohne große Probleme.

(null)

Zeitgleich durfte der Bergdoktor sich gegen Schulz beweisen. Nachdem er die ersten 2 Spiele 2:3 abgab wollte er es diesmal besser machen. Kurz gesagt
besser war es nur, weil er 3:2 gewann
kein guter Spieltag fĂŒr Maik. Zwischenstand bis dahin 8:5 fĂŒr Einheit. Anschließend machte es Bröse kurz und knapp gegen Schulz
3:0 Sieg. Nun durfte Ralf gegen Jurkasch ran. Satz 1 und 2 dominierte Ralf und lag 2:0 vorn, doch dann stellte sich Jurkasch wie bereits gegen den Bergdorktor geschehen um und Ralf war machtlos. 3:2 Niederlage
echt bitter!!! Zeitgleich spielte der Bergdoktor auf Bitten der GĂ€ste das vorgezogene letzte Spiel gegen Wundke. Ohne Probleme siegte Maik 3:0 und so war zu diesem Zeitpunkt klar, dass wir gewonnen haben. Einzig die Höhe stand noch aus (10:6, 10:7 oder 10:8). Da Ralf verlor durfte nun noch Frank gegen Jurkasch ran. Nach verkrampften 3 SĂ€tzen lag Frank 2:1 hinten und konnte dann, gerade weil er mir den Punkt nicht schenken wollte, alle seine restlichen KrĂ€fte mobilisieren. In den letzten 2 SĂ€tzen spielte er in altbewĂ€hrter Form und gewann 3:2. Damit hat Einheit 6 einen wichtigen Sieg, gegen einen Ersatz-geschwĂ€chten „Angstgegner“ eingefahren. Wie wichtig die 2 Punkte sind ist bei einem Blick auf die Tabelle ersichtlich. Zwischen Platz 3 (12:10), Einheit 6 ist mit ebenfalls 12:10 auf Platz 4, und Platz 10 (6:14) liegen gerade mal 6 Punkte. In Anbetracht, dass in dieser Liga jede Mannschaft schlagbar ist
mĂŒssen wir weiter Punkte gegen den Abstieg sammeln.
Punkteverteilung:
Einheit 6: Brösicke (4,5); Berg (1); Lange (3); Ralf (1,5); Fred (0)
RehbrĂŒcke: Dworak (3,0); Jurkasch (2,5); Wundke (1,5); Schulz (0)