Und wieder war es ein gelungerner Abend.

Unser schon sehr traditionelles Weihnachts-Skatturnier, welches wir aus Zeitgr├╝nden eher im Januar austragen, fand wieder gro├če Resonanz und ich finde, dass es wieder ein gelungener Abend war. Meine Vorfreude, endlich mal ein Skatturnier nur mit 3-Tischen durchzuf├╝hren, da sich 21 Leute angemeldet haben, wurde leider in soweit getr├╝bt, dass Wolfgang Br├Âsicke am selben Tag absagte und auch unser Ehrengast (Patrick Strahl) nicht kommen konnte, da es wohl Probleme in seinem Gesch├Ąft zu bew├Ąltigen gab. So musste dann doch mit einem 4-er Tisch gespielt werden, was nat├╝rlich das Turnier ein wenig in die L├Ąnge zog.

Erstmal noch sch├Ânen Dank an Fred, der mir, wie schon im letzten Jahr, beim Einkauf der Preise behilflich war und auch gro├čen Dank an das Waldcafe, das uns wieder die R├Ąume kostenfrei zur Verf├╝gung stellte und uns wieder mit nicht nur leckeren Kassler sondern auch riesigen und leckeren Eisbeinen versorgte, was in Verbindung mit Kl├Â├čen, Kartoffeln, Erbsp├╝ree, Sauerkraut und So├če zu einigen Magenschmerzen gef├╝hrt haben d├╝rfte, aber das war es wieder Wert. Sch├Ân auch, dass altverdiente Einheitler wie Lutz Schr├Âder wieder zu uns gefunden haben, dem es dann wohl auch so gut gefallen hat, dass er mit der Aussage nach Hause ging „N├Ąchstes Jahr bin ich wieder dabei“.

Unser Titelverteidiger Nehri, der letztes Jahr mit 1908 Punkten gewann, w├Ąre dieses Jahr mit der gleichen Punktzahl gerade mal auf Platz 5 gelandet. Nach der ersten Runde hatte Rene Hannemann schon 1118 Punkte. Zweiter nach der ersten Runde war Bulli mit 868 Punkten gefolgt von Kl├╝tzi mit 866. Das Niveau empfand ich pers├Ânlich als wieder richtig gut.

Nach dem Essen folgte die zweite Runde, nach der ich ├╝berraschend mit 1687 Punkten f├╝hrte, gefolgt von Rene mit 1568 und Kl├╝tzi mit 1561 Punkten. Die dritte Runde war dann um 0:30 Uhr abgeschlossen. Rene siegte nach einer wieder starken dritten Runde (937 Punkte) mit einer sensationellen Gesamtpunktzahl von 2505 Punkten vor mir (2496 Punkte) und Kl├╝tzi (2213)

Die Stimmung war Klasse, au├čer kleineren Unstimmigkeiten die aber schon mal entstehen, wenn Spieler mit unterschiedlichen Ehrgeiz aufeinander Treffen. Nachdem alle ihre mehr oder weniger vollen Getr├Ąnkezettel bezahlt hatten, sa├čen wir noch zu viert ein St├╝nchen beim Kneiper Fred am Tresen, tranken noch ein paar Bier und Pfeffi und plauderten ├╝ber die guten alten Zeiten. Ich finde aber, die Jetzigen sind auch ganz toll.

Ich freue mich schon auf das n├Ąchste Mal, weil es ganz sicher wieder ein sch├Âner Abend wird.

Liebe Gr├╝├če

Euer Schnucky I(c)ke