Es sollte wieder nicht sein. Trotz wesentlich besserer Aufstellung unsererseitsals beim Hinspiel haben wir es wieder nicht geschafft gegen Neustadt zu gewinnen. Dabei kristallisierten sich unseren gr√∂√üten beiden Schw√§chen in dieser Saison herraus, neben dem Losverfahren, was uns in der Hinrunde sicher einige Punkte gekostet hat. Die erste Schw√§che sind mittlerweile unsere Doppel. Viel zu oft liegen wir nach den Doppeln 0:2 hinten und dann wird es schon mal schwer das Spiel noch zu drehen. Unsere zweite Schw√§che, dass wir leider keine zumindest ausgeglichene Nr. 4 in der Mannschaft haben, auch wenn wir zu sechst gemeldet sind. Ergebnis ist, dass nach 0:2 R√ľckstand und einer fast fehlenden Nr. 4 sich die Chancen auf einen Sieg nur noch so ergeben, wenn 2 Spieler 4 Punkte machen und einer 2 Punkte oder 4-3-3. Das ist uns einige Male gelungen, aber auf Dauer geht das nicht gut. Wie auch dieses Mal. 0:2 R√ľckstand und schon liefen wir wieder hinterher. Erik verlor auch gleich noch gegen Cron, der ausgerechnet an dem Tag 4 Punkte machte, und somit schon 0:3 f√ľr Neustadt. Gegen den alten Haudegen Bornfleth k√§mpfte ich mich zum 3:1, sodass wir nur noch 1:3 hinten lagen. Die Situation kannten wir schon und noch immer war die √úberzeugung da, dass wir das Spiel wieder drehen k√∂nnten. Matte hatte trotz Erk√§ltung keinen Probleme mit Schulze, also 2:3. Doch dann leider wieder das alte Bild. Rene k√§mpft sich gegen Sobek die Seele aus dem Leib, muss in 3 S√§tzen in die Verl√§ngerung aber unterliegt letztendlich mit 1:3. Erik krampft sich im 5. Satz mit 12:10 gegen Bornfleth, sodass wir wieder auf einen Punkt dran waren. Doch durch f√ľr mich in letzter Zeit ungew√∂hnlich viele Fehler verlor ich anschlie√üend gegen Cron, also wieder zwei Punkte R√ľckstand (3:5). Matte gewinnt wieder nach starkem Spiel mit 3:1 gegen Sobek, doch Rene, wie in seinem ersten Spiel, mit 1:3 gegen Schulze (4:6). Doch jetzt kam die Phase, als wir wieder an einen Sieg oder zumindest einem Unendschieden glaubten. Matte siegte ebenso mit 3:1 gegen Bornfleth wir Erik gegen Sobek und ich gegen Schulze. Auf einmal die erste F√ľhrung f√ľr uns mit 7:6. Doch leider wars das schon f√ľr uns. Rene 0:3 gegen Cron, Erik 0:3 gegen Schulze und Rene 0:3 gegen Bornfleth. 7:9 und ein Sieg war nicht mehr m√∂glich. Doch vielleicht ein Unendschieden. Diesmal konnte ich ja Matte nicht mehr seinen 4 Punkte Tag vereiteln. Doch das tat wohl leider seine Erk√§ltung. In meinem letzten Spiel gegen Sobek sah es schon mit 2:0 f√ľr mich ganz gut aus. Doch Matte musste sich, trotz starkem Kampf, auch Cron mit 1:3 geschlagen geben, sodass es letztendlich 10:7 f√ľr Neustadt endete.

Nun stecken wir wieder mitten im Abstiegskampf und ich bin gespannt wie es endet. Nächste Woche mehr nach unserem Sonntagsspiel gegen Nauen.

 

Liebe Gr√ľ√üe Euer Schnucky I(c)ke