Hallo ihr Lieben,

und schon wieder haben wir es getan. Es l├Ąuft einfach im Moment. Und es l├Ąuft sogar so gut, dass wir nach den Doppeln 2:0 f├╝hrten. Ungewohnt f├╝r uns. Aber erstmal der Reihe nach. Samstag hatten wir um 11:00 Uhr Wittenberge zu Gast. Ausgleichende Gerechtigkeit, weil wir in der Hinrunde auch am Vormittag in Wittenberge ran mussten. Fr├╝h aufstehen und die Fahrerei sind schon doof. Aber so ist es nun mal. Wittenberge trat mit voller Truppe, also mit Sawallisch, Beckendorf, Kr├╝ger und Lau an. Dennis Schwarz war nicht nur als moralische Unterst├╝tzung dabei, sondern wollte seine Truppe sicherlich auch nach dem Spiel gegen unsere 2. Mannschaft au├čerhalb der Halle tatkr├Ąftig unterst├╝tzen.*lach*┬á Wir konnten, wie gewohnt, auf unsere bewehrte Truppe I(c)ke, Ete, HoTi, und Matte zur├╝ckgreifen. Und wie schon am Anfang angek├╝ndigt, lief es super an. Matte und ich bekamen es mit Sawallisch / Beckendorf zu tun. Matte war der wesentlich Bessere in unserem Doppel und zog mich immer wieder mit. Es war gef├╝hlt nicht unser bestes Doppel, doch am Ende gewannen wir 3:2. Und auch Ete und HoTi mussten in den 5. Satz gegen Kr├╝ger / Lau. Doch auch die Beiden behielten die Nerven und gewannen diesen und machten die 2:0 F├╝hrung perfekt. Da soll nochmal jemand sagen, wir k├Ânnen 5-Satz-Spiele nicht gewinnen. Mittlerweile macht uns das aber auch keine Angst mehr 2:0 zu f├╝hren. Nun die Einzel. I(c)ke zuerst gegen Beckendorf und vorn weg, ich habe, wie fast immer gegen Wittenberge, einen richtig guten Tag erwischt. Jeder Satz war irre knapp. Mit 11:7, 15:13 und 13:11 gewann ich 3:0, doch es h├Ątte auch 0:3 ausgehen k├Ânnen, so knapp ging es im jedem Satz zu. Ete, der sich nicht ganz so gut f├╝hlte, k├Ąmpfte sich nach dem ersten verlorenen Satz gegen Sawallisch ins Spiel, gewann den 2. Satz 11:3 und den 3. Satz sogar 11:0. Aber Sawallisch k├Ąmpft ja immer bis zum Schluss und das zahlte sich auch wieder aus. Er holte sich die S├Ątze 4 und 5 und sorgte f├╝r das 3:1. HoTi, auf seiner verhassten Position 3, hatte es als Erster mit dem jungen Lau zu tun. Am Anfang sah es nach einer klaren Sache f├╝t HoTi aus, aber der Junge lernte mit jedem Satz, wurde immer sicherer und machte aus einem 0:2 Satzr├╝ckstand einen 3:2 Sieg und somit der Zwischenstand von 3:2 klar. Doch nach 2 im 5. Satz verlorenen Spielen drehte Matte den Spie├č gegen Kr├╝ger um und gewann seinerseits mit 3:2. Wieder 4:2 f├╝r uns und 2 Punkte vor. Ich gegen Sawallisch 3:1, wobei Sawallisch nicht seinen besten Tag erwischt zu haben schien, und eine 3-Punkte-F├╝hrung (5:2) war der Lohn. Doch Ete konnte gegen Beckendorf nur im ersten Satz ein wenig Widerstand leisten, musste sich aber dann doch recht klar mit 0:3 geschlagen geben. 5:3 klingt aber immer noch gut. Nun kamen f├╝r mich die beiden Schl├╝sselspiele, neben den beiden Doppeln. HoTi tat sich wieder richtig schwer gegen Kr├╝ger, konnte das Spiel aber 13:11 im 5. Satz f├╝r sich entscheiden. Und auch Matte hatte richtig viel zu tun gegen den starken Lau, entschied dann aber den 5. Satz mit 11:9 f├╝r sich. Statt 5:5 konnten wir dadurch auf 7:3 davon ziehen. Jetzt wurden die Spiele nicht mehr ganz so knapp. HoTi gewann f├╝r mich ├╝berraschend klar mit 3:0 gegen Sawallisch und ich auch 3:0 gegen Kr├╝ger, wobei bei mir alle 3 S├Ątze knapp waren, doch so stand da ein 9:3. Doch mir blieb ein 4. Spiel nicht erspart. Denn Ete verlor 1:3 gegen Lau und auch Matte hatte gegen Beckendorf nichts mehr zuzusetzen und verlor 0:3. Nur noch 9:5. Musste ich also doch nochmal ran gegen Lau. Und ich hatte ja einen guten Tag erwischt. Lau machte es mir so schwer wie m├Âglich aber am Ende blieb ich ruhig und hatte auch das n├Âtige Gl├╝ck auf meiner Seite und gewann 3:1. 10:5 Sieg und jetzt glaube sogar ich, dass wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden. *freu*

Nun sollen wir kommenden Samstag Nauen bei uns zu Gast haben. Doch wir haben dann doch mal Personalprobleme. Nach 9 verlegten Spielen auf Anfrage unserer Gegner bekommen wir es irgendwie nicht hin das eine Spiel zu verlegen, wo wir es mal brauchten. So ist es nun mal. Aber mir tut HoTi echt leid, der die ganzen Verlegungen organisieren muss. Danke daf├╝r HoTi. Bei der Anzahl von Verlegungen sollte man echt mal dr├╝ber nachdenken, wie man dem einen Riegel vorschieben kann. Im schlimmsten Fall spielen wir Samstag halt mit 2 Ersatzleuten aus der 7. oder 8. Mannschaft. Ist dann halt nicht zu ├Ąndern.

Ich werde davon berichten.

Euer Schnucky I(c)ke