Nach der ferienbedingten Pause ging es f├╝r uns zur f├╝nften Mannschaft von Rehbr├╝cke.

In den Doppeln gelang uns ein Start nach Ma├č, sowohl Regina und Horst als auch Henry und ich konnten das Spiel jeweils gewinnen.

Horst setzte sich anschlie├čend souver├Ąn gegen Nachwuchs-Spieler Lennartz durch, aber Henry und ich unterlagen jeweils unseren Doppel-Gegnern J├Ąger und Dost. Regina zeigte sich daf├╝r nervenstark und schlug ÔÇťAufschlag-MonsterÔÇť Liebe mit 12:10 im 5.

Auch Horst musste im n├Ąchsten Spiel in den Entscheidungssatz und mit 11:9 war der Sieg ├Ąhnlich knapp. Und da wir grad bei knappen Spielen sind: auch ich und erneut Regina mussten ebenfalls nachsitzen. Regina machte es mit 11:5 nicht ganz so spannend wie ich, aber auch 13:11 reicht ja grade noch so ­čśë Henry dagegen setzte sich deutlich 3:0 durch und schon stand es 8:2.

Horst lie├č im Anschluss gegen Liebe nichts anbrennen, aber ich musste mich knapp gegen J├Ąger geschlagen geben und so war es dann der heute b├Ąrenstarken Regina verg├Ânnt, den Siegpunkt zum 10:3 zu machen. Super Sache!

Norman