Hallo ihr Lieben,

jetzt sind wir mit unserem Skatturnier wieder im richtigen Rhythmus angekommen. Am 12.01.2024 haben wir uns mal wieder im Lindenhof (Potsdam Drewitz) zusammengefunden, um bei gemütlicher Atmosphäre, Essen und Trinken die Kräfte im altwürdigen Skat zu messen. Erfreulich war die Teilnehmeranzahl mit 22 Mitglieder angenehm hoch und ich mag solche Termine, weil ich von 4 Mitgliedern entweder noch gar nichts wusste oder endlich auch mal einen Namen zu einem in der Halle schon gesehenden Gesicht bekommen haben.

Die Tische für die erste Runde waren durch Losentscheid schnell aufgeteilt und dann ging es es auch schon um 18:15 Uhr los. Ein angenehmes Gebrabbel begleitete die Runde und oft war lautes Lachen aber auch manchmal leichtes Fluchen zu vernehmen. Aber die Stimmung war super. Schön ist dabei auch zu sehen, welche Konstellationen durch das Los an den Tischen entstehen. Männer, Frauen, jünger, älter, Hobbyspieler, Turnierspieler sowie Spieler aus unserer Parkinson-Gruppe. Gefällt mir.

Die Erste Runde war schnell gespielt, auch wenn sie an 3 Tischen kurz vor Schluss unterbrochen werden musste, weil das Essen schon fertig war. Ein Dank hier an Paule, die die Räumlichkeiten für uns reserviert und die Essensbestellung an den Wirt weitergeleitet hat. Das Essen war total lecker und gab neue Kraft für die nächsten beiden Runden. Nach der 1. Runde lag Paula Stadthaus (926 Punkte) vor Britta Gümbel (857 Punkte) und Christian Döbbel (798 Punkte)

Frisch gestärkt wurden die Plätze für die 2. Runde ausgelost und es ging sofort weiter. Mit Freude, Spaß und mehr oder weniger Ehrgeiz wurde gespielt und es zeichneten sich langsam die Favoriten für dieses Turnier ab. Nach Abschluss der 2. Runde führte Angelika Frötschner (1586 Punkte) vor Christian Döbbel (1457 Punkte) und Britta Gümbel (1371 Punkte).

Da es für Dietmar Süßenbach und Fred Becker dann zu spät wurde, stiegen beide aus und so mussten wir die Tischaufteilung anpassen und starteten dann relativ schnell die 3. und letzte Runde.

So gegen 0:15 Uhr war diese dann auch beendet und es ging an die Auswertung und die anschließende Preisverteilung. Für Jeden war eine Kleinigkeit da, wobei der Sieger sich als Erstes aussuchen durfte und der Letzte halt sehen musste, was übrig bleibt. *lach*

Als überlegende Siegerin ging Angelika Frötschner mit 2370 Punkten hervor. Platz 2 belegte unser Moppi mit 2103 Punkten und auf Platz 3 belegte Daniel Wegner mit 1813 Punkten.

Witzige Notiz am Rande, dass Fred Becker, der ja nur 2 Runden mitgespielt hat, nicht mal letzter wurde in der Endabrechnung. Mit Platz 14  lag er am Ende gut im Rennen. Weiterhin habe ich es zum ersten Mal erlebt, dass 2 Spieler am Ende exakt die gleiche Punktzahl hatten. Nina Bröker und Stefan Herrnkind belegten gemeinsam mit 780 Punkten den 19. Platz. Dank Dietmar, der nach der 2. Runde ja ebenfalls aufgehört hat, bin ich mit 740 Punkten noch vorletzter geworden. *lach* Danke Dietmar.

Fürs nächste Jahr nehme ich die Anregung mal auf, ob wir das Turnier ein wenig verkürzen können, weil es dann doch immer recht spät wird. Entweder verringern wir die Spielzahl je Runde oder wir spielen vielleicht nur 2 Runden. Zumindest können dann alle bis zum Schluss dabei bleiben.

Ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr und dann hoffentlich wieder mit so reger Beteiligung.

Ein tolles Jahr für euch alle von

Schnucky I(c)ke