Hallo ihr Lieben,

am 11.01.2019 f├╝hrten wir wieder mal unser traditionelles Skatturnier durch. Im Gegensatz zu sonst fand dieses Jahr die Veranstaltung im Restaurant Hiemke in der Karl-Gruhl-Stra├če statt. Danke an den Chef Daniel f├╝r die unkomplizierte Organisation und an die flei├čige Bedienung. Das Essen war sehr lecker und bei der Potsdamer Stange komme ich eh immer ins Schw├Ąrmen.

Nun aber auch was zum Skat. Mit 22 Spielern waren wir, wie jedes Jahr, wieder gut besetzt und ich freue mich auch jedes Mal die Ehrenmitglieder Dietmar S├╝├čenbach, Peter Wacker und Torsten Hausdorf zu sehen und auch unser guter Freund Patrick Strahl konnte es mal wieder einrichten mitzuspielen und ich hatte das Gef├╝hl, er hatte sichtlich Spa├č. Sogar unser ehemaliges Mitglied Hans Frosch lies es sich nicht nehmen und kam zum zuschauen. Zuerst ist dann aber noch etwas Historisches zu berichten. P├╝nktlichkeit ist ja nun nicht unbedingt jedermanns Sache und in den letzten beiden Jahren mussten dann doch Spieler, die zu sp├Ąt kamen, in den sauren Apfel bei├čen und konnten die erste Runde nicht mitspielen. Dieses Mal waren das erste Mal alle p├╝nktlich. Geht doch (Daumen hoch). Da ich, nachdem ich das Ganze von Peter Wacker so klasse ├╝bergeben bekommen habe, nun auch schon ein wenig ├ťbung habe, konnten wir recht schnell beginnen. Tischkarten gezogen und schon ging es los. Mit lecker Bierchen, unterschiedlich lauten Gespr├Ąchen und der obligatorischen Fachsimpelei nach jedem Spiel ging die erste Runde schnell vorbei. Schon nach der ersten Runde zeichnete sich schon wieder so ein wenig ab, dass in Sachen Sieg Rene Hannemann (Sieger vom letzten Jahr) wieder ein W├Ârtchen mitreden wollte. Der f├╝hrte n├Ąmlich nach der 1. Runde schon wieder mit 1038 Punkten vor Bully (983) und Norbert Meid (882). Dann wurde erstmal gegessen. Bei Eisbein oder Rinderroulade, nat├╝rlich wieder lecker Bierchen oder anderen motivierenden Getr├Ąnken, lie├čen wir es uns schmecken und freuten uns schon auf die 2. Runde. Neue Platzkarten ziehen und schon ging es weiter. Das Sch├Âne finde ich an diesem System, dass man immer neue Leute am Tisch hat und sich auch mal mit Leuten unterh├Ąlt, mit denen man sonst nicht so viel zu tun hat. Auch die zweite Runde verging wie im Flug und trotz einer nicht so starken Runde (486) von Rene, konnte er seine F├╝hrung mit 1.524 Punkten sogar noch ausbauen, weil die Verfolger ebenfalls Federn lassen mussten. Platz 2 nach der 2. Runde ├╝bernahm Norbert Meid (1.380) vor Bully (1.359). Nach einer kurzen Pause folgt die schwierigste Runde f├╝r die Meisten. Wie n├Ąhern uns langsam 23:00 Uhr, von der Arbeitswoche ist man noch recht geschafft und da l├Ąsst die Konzentration schon mal schnell ein wenig nach. Doch Rene gab sich keine Bl├Â├če. Mit einer soliden 705-er Runde konnte er seinen Titel relativ deutlich verteidigen und schloss das Turnier mit 2.229 Punkten vor Norbert Meid (2.110) und meiner Wenigkeit (1.920) ab. Herzlichen Gl├╝ckwunsch.

Rene gab vor der Preisvergabe noch einen kleinen Schnaps auf seinen 50. Geburtstag aus (willkommen im Club) und dann ging es ans Aussuchen der Preise. Es ist nicht so leicht jedes Jahr passende Preise zu finden und ich hoffe es ist mir gelungen. Ich hatte nur zuhause Probleme unserem Kind zu erkl├Ąren, warum ich nun den Tisch-D├Âner-Grillspie├č doch nicht genommen habe. *lach*

F├╝r mich war es auf jeden Fall ein gelungene Abend und ich freue mich auch schon auf n├Ąchstes Jahr und hoffentlich wieder so rege Beteiligung.

Euer Schnucky I(c)ke