Hallo ihr Lieben,

der Trend bleibt bestehen.  Mit Trend meine ich speziell, dass irgendwie vieles dieses Jahr fĂŒr uns lĂ€uft. Diesmal war es, dass Treuenbrietzen nur zu dritt antreten konnte. Verletzungs- und Personalprobleme zwangen Treuenbrietzen zu diesem Schritt. So machte eine Spielverlegung auch keinen Sinn weil sich der Zustand auf absehbare Zeit wohl nicht Ă€ndert. Der Bitte, ob wir das Spiel nach vorn verlegen können um wenigstens so dem Gast ein wenig entgegen zu kommen, kamen wir natĂŒrlich gerne nach. So fingen wir schon um 11:00 Uhr an.

Auch wir spielten nicht in Originalbesetzung. Matte ist nach seiner OP noch lange nicht einsetzbar und Rico hat momentan andere Dinge im Kopf als Tischtennis. So spielten wir in der Besetzung Morgenstern, Behrendt, Döbbel, Robel. Treuenbrietzen trat mit Trompke, Speidel Daniel und Speidel Thomas an.

Der Spielverlauf ist eigentlich schnell erzĂ€hlt. Das Doppel spielten Marek / Moppi gegen Trompke / Speidel Daniel. Schönes Spiel zum ansehen, jedoch wirkten Trompke / Speidel doch besser eingespielt und gewannen das Spiel 3:2. So stand es nach den Doppeln 1:1. Bei den Einzeln gab es auch nur 2 wirklich knappe Spiele. Marek zuerst gleich gegen Speidel Daniel kĂ€mpfte wie immer bis zum letzten Ball und gewann im 5. Satz mit 14:12. Da ich so gar nichts traf, ging ich glatt mit 0:3 gegen Trompke unter, also 2:2. Doch dann machte sich unser starkes unteres Paarkreuz und der fehlende Mann von Treuenbrietzen bemerkbar. Efes, der seine Spiel, wenn möglich, vorzog, gewann gegen Speidel Thomas 3:0, Moppi kampflos gegen die fehlende 4. Also fĂŒhrten wir schnell mit 4:2. Marek verlor anschließend 1:3 gegen Trompke, der trotz ErkĂ€ltung leider wieder gewohnt sicher agierte, doch die nĂ€chsten 3 Punkte gingen wieder an uns. Ich 3:0 gegen Speidel Daniel, Moppi 3:0 gegen Speidel Thomas und Efes kampflos gegen die fehlende 4. 7:3 FĂŒhrung. Den 4. Punkt fĂŒr Treuenbrietzen macht fĂŒr mich ĂŒberrsachend klar Trompke gegen Moppi. Moppi mit wenig Spielpraxis in der letzten Zeit hatte Jens seiner Sicherheit dann doch nicht genug engegen zu setzen. 7:4. Doch wieder gingen die nĂ€chsten 3 Punkte an uns. Marek 3:0 gegen Speidel Thomas, Ich kampflos gegen die fehlende 4 und Efes mit einem knappen 3:2 gegen Speidel Daniel.  10:4 Sieg. Efes gewann auch sein vorgezogenens Spiel gegen Trompke und das relativ klar mit 3:0. Das zĂ€hlte leider nicht mehr, wollte ich aber erwĂ€hnen, weil ich das echt stark von Efes fand.

Anschließend fanden noch 2 Punktspiele in der Halle statt. Unsere 5 gewann 10:1 gegen die Teufel und unsere 7. spielte parallel 9:9 gegen BrĂŒck. War schön, auch mal denen zuzusehen und einen kleinen Plausch mit den Schwedes zu halten. Alles in allen ein schönes und erfolgreiches WE fĂŒr Einheit. Dietmar SĂŒĂŸenbach ließ es sich auch wieder nicht nehmen in der Halle vorbei zu sehen.

NĂ€chsten Samstag geht es nach Dahlewitz. Von ausstehenden 8 Spielen mĂŒssen wir noch 4 gewinnen, dann klappt es mit der Relegation. Vorausgesetzt, Brandenburg verzichtet zum x-ten Mal darauf die Relegation zu spielen. Das ist alles andere als ein SelbstlĂ€ufer, aber der 3. Platz wird immer wahrscheinlicher. Wir werden sehen wie es ausgeht.

Bis bÀchste Woche.

Euer Schnucky I(c)ke